Saalbach – Hinterglemm News

Blog zum Skigebiet


Hinterlasse einen Kommentar

DJ Ötzi im „Goaßstall“: Rampensau trifft Kultlokal in Saalbach-Hinterglemm

Geschichte

Wer skifährt und gerne feiert, der kennt naturgemäß die essenziellen Aprés-Ski-Location im Alpenraum. Wer quasi ein Aprés-Ski-Feinschmecker ist, der kennt konsequenterweise den „Goaßstall“ in Saalbach-Hinterglemm. Und wer diesen kennt, dem ist auch bewusst, dass in dieser urigen Hütte alles vom Feinsten ist und hier Aprés-Ski-Träume wahr werden. Ideal zum Abfeiern nach einem schönen Skitag, denn sie liegt nur wenige Schwünge vom Tal entfernt mit einem traumhaften Blick auf Hinterglemm. Das Dorf ist vielleicht einen Schneeballwurf entfernt.

Der 1994 eröffnete „Goaßstall“ hat seinen Namen nämlich nicht von irgendwo, sondern er rührt von der Tatsache her, dass sich an diesem besonderen Ort über viele Generationen hinweg Kühe, Schweine, Hühner & Co. im alten „Blaikenstall“ pudelwohl fühlten. 1993 wurde dieser Stall abgerissen, im Jahr darauf nur wenigen Meter davon entfernt der „Goaßstall“ mit dem originalen Stallholz aufgebaut. Auch „Goaß´n“ bekommt man heute noch zu Gesicht, wenngleich nur im Winter. Zumindest hinter schalldichten Fenstern. Kurzum: Hier ist es noch richtig urig, authentisch und saugemütlich. Manche behaupten sogar die beste Apres Ski Hütte Österreichs.

Features

Doch eine geniale Location lebt nicht von der Geschichte und der Atmosphäre allein. Auf der geschichtlichen und atmosphärischen Lorbeeren ruht man sich hier nämlich nicht aus. Man hat nicht nur in die bodenständige Architektur, sondern auch ganz schön in Licht, Sound und Videowalls investiert. Auch hier, wie schon erwähnt, ist alles vom Allerfeinsten. Dass drinnen der sprichwörtliche Bär steppt und der Partyschirm draußen eine mittelgroße Aprés-Ski-Sensation ist. Außerdem setzt man in Sachen Kulinarik auf  bodenständige Qualität. Die tollen Burger muss man und frau wahrlich probiert haben!

DJ Ötzi

Man kann es somit gerne als „a match made in heaven“ bezeichnen. Anders gesagt: DJ Ötzi, die Rampensau im Aprés-Ski-Umfeld schlechthin, passt zum „Goaßstall“ wie die Faust aufs Auge oder wie Julia zu Romeo. Kein Wunder deshalb, dass er die heiligen Hallen hier nicht zum ersten Mal beschallt. Und wahrlich: Wenn die Stimmungshits des Ötzis aus den Boxen dröhnen, dann bleibt keine Kehle trocken, kein Bein unbewegt und keine Stimme unbenutzt. Hier wird bei bester Stimmung dann der eine oder andere Drink genommen, das eine oder andere „Tänzchen“ gewagt und mehr oder weniger textsicher mitgegrölt, als gäbe es kein morgen. Spätestens bei „Hey Baby“ oder „Anton aus Tirol“ ist die Stimmung dann am absoluten Höhepunkt angelangt. Also Leute – Termin vormerken: 08.01.2019 – DJ Ötzi im Goaßstall in Hintergelmm.

Jetzt also nur noch schnell vorab eine Unterkunft buchen, denn trotz Feierlaune werdet ihr wohl zumindest ein paar Stündchen schlafen müssen, und schon könnt ihr euch vorfreuen!

Titelbild: (c) Goaßstall
Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

WANDA mit ganz viel Amore beim „Bergfestival“ in Saalbach

Die Künstler

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass rundherum runde und gelungene Festivals über die Bühne gehen. Ein solches Festival ist das „Bergfestival“. Das Line-Up kann sich wahrlich sehen lassen. Ich sage nur Wanda, Großstadtgeflüster und Christina Stürmer. Die Mischung und Programmierung passt hier einfach.

Denken wir nur einmal an WANDA. Das ist diese verführerische Band, die vor einziger Zeit „Amore“ als ihr Hauptmotto ausgerufen hat und italienisches Flair mit Wiener-Schmäh wunderbar verband. Die Songs rumpelten herrlich und klangen, als wären sie in sehnsuchtstrunkenen Nächten am Lagerfeuer entstanden. Im Studio legte man dann noch dezent verzerrte Gitarren darüber und Marco Wanda sang und schrie sich die zerrissene Seele aus dem Leib. Das funktioniert. Nicht nur auf Platte, sondern vor allem live. Die Konzerte sind wahre Mitsing-Orgien und Euphorie-Ereignisse.

Auch Christina Stürmer wird auf der Bühne dieses erlesenen Festivals stehen. Obwohl die „Christl“ damals bei einer Casting-Show nur Zweite wurde, übertrumpft sie den damals Erstplatzierten mittlerweile um Längen. Aus ersten Hits ist eine jahrelange und konstante Karriere geworden. Warum das so ist, lässt sich leicht nachhören. Die Christl ist die Christl ist die Christl. Ihre Songs sing eingängig, rockig, einfühlsam, mitreißend und stets wiedererkennbar. Man muss nicht lange rumrätseln, mit welcher Sängerin man es zu tun hat. Sie klingt wie sie klingt und hat ihre Erfolgsformel über die Jahre verfeinert und auf den Punkt gebracht. Und live ist sie eine echte Wucht!

Ein weiteres Highlight verspricht Großstadtgeflüster zu werden. Mit Hits wie „Ich muss gar nichts“ oder „Fickt-Euch-Allee“ bringt die  Berliner Band eine gehörige Portion „Fuck-You-Attitüde“ mit. Das macht Spaß und Laune. Untermauert wird diese explizite Anti-Haltung mit Musik, auf die sich fast alle einigen können. Elektronisch, poppig, tanzbar, ins Ohr gehend und doch auch kratzig, widerständig und ein bisschen anders. Das wird toll!

Das Festival

Das war natürlich noch nicht alles. Ebenfalls auf der Bühne stehen die deutschen Stimmungskanonen Emil Bulls, die originellen Käptn Peng & die Tentakel von Delphie und und und. Das wird wahrlich ein Fest – und das noch dazu vor dieser Kulisse. So geht Festival. HIER findet ihr das genaue Line-Up. Impressionen, wie es denn 2016 so war (natürlich großartig!) seht ihr in folgendem Video.

Stattfinden wir das Festival 2017 an der Glemmtaler Landstraße. Lässt sich leicht finden, keine Sorge. Und auf diesem Wege kommt ihr zu Tickets und Unterkunft. Bis bald also, man sieht sich beim Festival!

Titelbild: (c) Wikipedia


Hinterlasse einen Kommentar

Rave on Snow: Das Rave-Gipfeltreffen in Saalbach

Rave

Der Rave ist einfach nicht tot zu kriegen. 1989 wurde dieser Begriff erstmals in Zusammenhang mit der Acid-House-Bewegung gehört. Aus dem Englischen entlehnt heißt er so viel wie „rasen, schwärmen, toben“. Das zeigt auch schon an, dass dieser Begriff nicht zwangsläufig mit einer bestimmten Zeit oder einer ganz konkreten Spielart der elektronische Musik verbunden ist. Es geht ganze einfach um die „Raserei“, um das Feiern und Abtanzen – Kurz gesagt um das Lebensgefühl!

So ist es auch einfach, „Rave“ von seinem ursprünglich urbanen Club-Kontext in das frühwinterliche Saalbach-Hinterglemm zu transferieren. Bereits zum 24. Mal findet die Vollgas-Party statt. Und hier wird gerast, gefeiert – und überaus wenig geschlafen. Mit dem Hit „Drei Tage wach“ kann man sich schon mal auf diese volle Rave-Dröhnung einstellen. Für ebendiese sorgen stolze siebzig DJs und Live-Acts.

Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt schon Minusgrade haben sollte, wird hier heiß und exzessiv gefeiert. Glaubt ihr nicht? Dann schaut mal dieses Video vom Jahr 2016 an!

Jahr für Jahr versammelt sich hier die Club-Szene. Das sind nicht irgendwelche Leute, sondern zu einem großen Teil Feinschmecker, denen man wahrlich nicht alles als guten Rave vorsetzen kann. Folglich wird bei „Rave on Snow“ auch ausschließlich Qualität geboten. Man hat auch ein hervorragendes Händchen für Newcomer. So mancher hier aufgetretener DJ hat wenig später seinen Weg in die internationalen Top-Clubs gefunden. Auch in den Charts haben sich einige schon wiedergefunden.

Ihr müsst also keine Sorge, dass ihr hier mal unter eurem Niveau tanzt. Eher wird es so sein, dass ihr trotz Erschöpfung und Dauertanz die eine oder andere musikalische Perle entdecken werdet.

Stattfindet wird das Rave-Großereignis, das auf immerhin 10 Floors verweisen kann, vom 14. bis 17.12.2017. Schlafen werdet ihr, wohl über übel, dabei doch ein wenig müssen. So solltet ihr euch um eine Unterkunft kümmern. HIER werdet ihr sicher fündig werdet und genau das richtige Zimmer für eure Bedürfnisse finden.

Somit: Bald geht´s los. Ihr könnt euch schon mal „einraven“!

Titelbild: (c) TVB Saalbach-Hinterglemm


Hinterlasse einen Kommentar

Snow and Beef: Grill-Weltmeister in Saalbach

Assoziiert mal wild drauf los. Was gehört zusammen? Schnee und Skifahren? Definitiv! Skifahren und Party? Ja! Skifahren, Grillen und Rindfleisch? Definitiv nicht. Ich denke jedes Kind würde sagen, dass diese Begriffe und Tätigkeiten nicht zusammen gehören. Dass sie es dennoch tun beweist eine außergewöhnliche Veranstaltung, die auf den Namen „Snow And Beef“ hört. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Der Barbarahof in Saalbach: So geht gemütlich und familiär!

Ihr seid schon in so manchem Hotel gewesen. Irgendwie haben sich aber einige Häuser einfach „unecht“ und aufgesetzt angefühlt. Nicht, dass ihr es absolut bodenständig mögt, aber letzten Endes zählt für euch auch vor allem, dass man die individuelle Handschrift der Besitzer im Hotel auf Schritt und Tritt spürt. Beim „Barbarahof“ in Saalbach-Hinterglemm könnt ihr da ganz beruhigt sein: Das Haus hat seinen ganz eigenen Charakter und ist geprägt von der Familie, in dessen Besitz es seit 40 Jahren ist. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„The Big White Bang 2015“ in Saalbach: Weltweit größtes Skigebiet

Jetzt ist schon wieder was passiert. Und zwar etwas ganz und gar Wunderbares. Lange wurde darüber gemunkelt, ausführlich wurde verhandelt. Dann kam im Dezember 2014 die positive Entscheidung. Unter dem Motto „TirolS – Zwei Länder. Eine Bahn.“ wachsen hier zwei Skigebiete zusammen, die beide jahrelang und nachhaltig in Qualität investiert haben. Jetzt trifft Qualität auf Qualität. Mit dem Zusammenschluss der Skigebiete Fieberbrunn und dem Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang öffnet im Dezember 2015 eines der weltweit größten Skigebiete seiner Pforten. Und das größte Österreichs. Tirol meets Salzburg meets Skivergnügen! Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

BMW-X-Drive-Feeling in Saalbach live erleben

Ja, richtig gelesen, in Saalbach kannst du das BMW-X-Drive-Feeling auf Schnee und Eis live erleben. So hat man im Skiurlaub auch mal eine spannende Abwechslung. Weil wo kann man die Sicherheit eines Allrad-Autos besser testen, als in den Bergen. Weiterlesen